7.2.2 Auszeichnungen und Ehrungen für Feuerwehrmänner und –frauen

In der Bundesrepublik Deutschland werden für besondere Verdienste Orden und Ehrenzeichen des Bundes und der Länder verliehen. Die höchste Auszeichnung, die an Bürger vergeben wird, ist das Bundesverdienstkreuz. Im Kreis Plön gibt es vier Männer, die damit für ihre Leistungen im Feuerwehrwesen und für das Allgemeinwohl geehrt wurden: Heinrich Banck (Wankendorf) 1974, Wichard Graf von Bülow (Kühren) 1978, Hans Leisner (Plön) 1981 und Gunther Stoltenberg-Frick (Stakendorf) 1987.

Schon im Kaiserreich (ca. 1895) zeichnete der preußische Staat hochverdiente Feuerwehrmänner mit dem königlichen Kronenorden aus. Im Jahre 1908 stiftete Kaiser Wilhelm II. aufgrund einer „allerhöchsten Kabinettordre“ ein Ehrenzeichen für einwandfreie, verdienstreiche Betätigung im Feuerlöschdienst.

In der Zeit der Weimarer Republik hielt sich der Staat mit glanzvollen Ordensverleihungen zurück. Seit 1925 wurden Erinnerungszeichen für besondere ehrenvolle Leistungen im Feuerlöschwesen im Auftrag des preußischen Innenministeriums verliehen.

Außerdem zeichnete der Preußische Landesfeuerwehrverband seine Mitglieder für 25jährige und für 40jährige Mitgliedschaft mit einem silbernen bzw. goldenen Ehrenzeichen aus.

Im Dritten Reich griff man wieder verstärkt auf die Ordensverleihungen zurück. Es gab für die Feuerwehrmänner neue Verdienstkreuze und Ehrenzeichen.

Nach 1945 gingen die Auszeichnungen generell zunächst erheblich zurück. Am 4. Oktober 1952 entschloß sich der Deutsche Feuerwehrausschuß zu einer Neustiftung des Deutschen Feuerwehrehrenkreuzes unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Es wurde zunächst in zwei Stufen vergeben: Feuerwehrehrenkreuz II. Stufe in Silber am Bande und Feuerwehrehrenkreuz I. Stufe in Gold am Bande. Anstelle des Ehrenkreuzes I. Stufe wird seit 1975 ein Steckkreuz verliehen.

Am 24. Januar 1955 führte die Schleswig-holsteinische Landesregierung das Landesbrandschutzehrenzeichen ein. Feuerwehrmänner erhalten nach 25- oder 40jähriger Dienstzeit das Ehrenzeichen in Gold oder Silber vom Innenminister verliehen. Außerdem wird vom Ministerpräsidenten für besondere Fälle das Brandschutzehrenzeichen der Sonderstufe verliehen.

Innerhalb des Deutschen Feuerwehrverbandes gibt es noch „kleinere“ Auszeichnungen wie die „Deutsche Feuerwehrmedaille“ und seit 1953 die „Goldene Ehrennadel“.

Am 21. ]uni 1963 beschloß der Vorstand des Landesfeuerwehrverbandes die „Leistungsspange für Jugendfeuerwehren“ einzuführen. Sie wird unter anderem für Verdienste um die Förderung und Ausbildung der schleswig-holsteinischen Jugendwehren vergeben.

Der Landesfeuerwehrverband vergibt darüber hinaus Erinnerungsschalen mit wechselnden Motiven, während der Kreisfeuerwehrverband Plön verdiente Persönlichkeiten und Feuerwehrmänner alljährlich mit der Floriansplakette auszeichnet.

vorheriges Kapitel     Inhaltsverzeichnis     nächstes Kapitel

Kreisfeuerwehrverband Plön + Dänenkamp 3 + 24211 Preetz
webdesign by beesign / wien